top of page

Osteopathie an der Costa del Sol – Einblicke hinter die Kulissen


Osteopathie an der Costa del Sol

Warum hast Du in Spanien eine neue Osteopathie-Praxis eröffnet – so die Frage von Freunden und Bekannten. Da ist vor allem meine Liebe zu diesem wunderbaren Land. Aber auch der Zufall eines sehr bewegenden Treffens. Ein kleiner Einblick in meine ganz persönliche Reisegeschichte als Osteopathin und Heilpraktikerin.


Spanien – liebst Du auch das Rauschen des Meeres, diese angenehme Wärme der Sonne, die köstlichen kulinarischen Speisen und die südländischen Musikrhythmen? Für mich klingt allein die spanische Sprache wie Musik in meinen Ohren. Die Menschen hier erlebe ich als sehr sozial, hilfsbereit und offen. Besonders Málaga und die nähere Umgebung hat mein Herz erobert und mich in seinen Bann gezogen. Diese Stadt übt einen unfassbaren Charme auf mich aus. Sie ist geprägt von historischer Geschichte, Kunst, Kultur und fröhlichen, warmherzigen Menschen. Das alles erfüllt mich sehr und nährt meine Seele.



Und wenn Du mal in Andalusien Deinen Urlaub verbringen willst, so gebe ich Dir hier meine persönlichen Reise-Highlights mit, die Du nicht verpassen solltest:


  • Málaga: Alcazaba – Festung und Palastanlage, Hafen mit Muelle Uno, die Kathedrale, Picasso´s Geburtshaus und Museum, römisches Theater, Caminito del Rey, Berge und Meer

  • Benalmádena: Puerto Deportivo, Stupa - buddhistischer Tempel

  • Marbella: Puerto Banús

  • Granada: Alhambra

  • Sevilla

  • Córdoba

  • Ronda

  • Nerja: Balkon des Südens


Eine Praxis für Osteopathie in Málaga

Warum nun eine Praxis für Osteopathie an der Costa del Sol? Mein Arbeitsalltag in Deutschland (Zentrum für Osteopathie und ganzheitliche Medizin) weist kaum freie Zeitfenster auf. Das Leben hat mich durch einen dieser Zufälle in eine Klinik nach Torremolinos, einem Vorort von Málaga geführt, in der krebskranke Patienten behandelt werden – ein Besuch, der mein Leben verändern sollte.



Osteopathie zeigt Menschengeschichten

Die Arbeit mit an Krebs erkrankten Menschen ist eine besondere Herausforderung für mich, schon allein weil mein sprachliches Talent gefordert ist. Die Patienten kommen aus Amerika, Frankreich, England, Schweiz, Russland, Kroatien, Deutschland und viele andere Länder mehr.


Jeder Klient erzählt mir seine persönliche Krankheitsgeschichte. Alle sind einzigartig und berühren mich zutiefst. So individuell wie jede dieser Geschichten ist, so unterschiedlich sind die Behandlungen. Jeder Patient benötigt eine speziell auf ihn abgestimmte und notwendige Therapieform. Manchmal ist es erst einmal ein Gespräch oder ein Coaching, das helfen kann, das eigene Leben zu überdenken, Verhaltensmuster und blockierende Emotionen aufzudecken und durch spezielle Techniken in die Lösung zu bringen.


Osteopathie sieht den Patienten als Ganzes

Physisch gesehen, versuche ich vor allem die Körpersysteme zu harmonisieren und wieder in ein Gleichgewicht zu bringen, wie z. B. das Immun-/Hormon-/Nerven-/Herz-Kreislauf- und das lymphatische System (mehr darüber in einem folgenden Blog). Ich behandele nicht primär einen Tumor, sondern den Patienten in seiner Einheit als Ganzes.


Die Kunst dabei ist zu erkennen, auf welcher Ebene Hilfe und Unterstützung am dringendsten benötigt werden. Hier in Málaga habe ich die Möglichkeit, wie in meiner Praxistätigkeit in Deutschland, mein gesamtes Wissen anzuwenden. Sei es aus der Osteopathie, der Naturheilkunde oder auch aus dem Coaching für die Persönlichkeitsentwicklung.


Osteopathie in Torremolinos

Um diese Arbeit in Spanien (weitere Informationen seht Ihr auf meiner Website) ausüben zu können, muss ich mich selbst immer bestmöglich mit viel Energie, positivem Denken und einem klaren Geist aufladen. Málaga und diese wundervolle Umgebung geben mir die Kraft dafür. Dafür bin ich von Herzen dankbar.


Ich bin sehr dankbar, wertvolle neue Erfahrungen machen zu dürfen. Hier in Spanien bin ich jedoch nicht nur für krebskranke Patienten da. Ich hoffe, dass ich möglichst viele Menschen, sei es auf körperlicher oder seelischer Ebene, unterstützen und begleiten darf.


Ein herzliches Dankeschön möchte ich auch an meine Kollegen in Deutschland ins Zenomed senden. Sie übernehmen einen Großteil meiner Arbeit und unterstützen mich, während ich die Arbeit hier in Spanien ausübe.






Autorin:


Sybille Heinzl, Osteopathin/Heilpraktikerin


  • Osteopathie für Säuglinge, Kinder, Erwachsene

  • Praxis in Malaga/Spanien und in Lehre/Deutschland

  • Zur Online-Sprechstunde



306 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page